Wenn Angst krank macht

Schon frühzeitig können Kinder an Ängsten in der Schule leiden.

Dies kann nur ein bestimmtes Fach betreffen oder unter Umständen bis hin zur völligen Schulverweigerung führen. Besonders in Testsituationen, bei Klassenarbeiten, reagieren auch schon sehr junge Kinder mit Stresssymptomen wie z.B. Übelkeit, Magenbeschwerden und Migräne.

Gründe für diesen Stress können vielfältig sein. Um einige zu nennen:

  • Das Kind versteht die Arbeitsanweisungen nicht.
  • Es kann die Sachaufgaben nicht lesen und/oder verstehen.
  • Es kann mit dem Zeitdruck, unter dem es steht, nicht umgehen und erfährt einen Blackout.
  • Das Kind hat bereits einige schlechte Noten geschrieben und befürchtet, wieder zu versagen.
  • Leistungsdruck wird vom Kind selbst oder seiner Umgebung erzeugt.

Ein Teufelskreis entsteht, aus dem das Kind nicht mehr allein herausfindet. Es übt noch mehr, bereitet sich noch besser vor, bekommt vielleicht sogar Nachhilfe. In der Prüfungssituation scheitert das Kind. Es ist allein mit seinen Ängsten und Befürchtungen. Das Gelernte ist aus unerklärlichen gründen wie weggewischt.

Lerntherapie sucht mit Hilfe von Diagnostik nach den Ursachen und erstellt für jedes Kind einen individuellen Förderplan, der bei den tatsächlichen Defiziten ansetzt. Danach richtet sich die anschließende Lernförderung, die gezielt Sicherheit und Selbstvertrauen vermittelt, um zum gewünschten Lernerfolg zu führen.

 

Dein Gehirn ist besser, als Du denkst!

Die geistige Leistungsfähigkeit kann bis ins hohe Alter durch effektives Training gesteigert werden. Die Nervenzellen unseres Gehirns können während unseres gesamten Lebens neue und immer komplexere Verbindungen eingehen. Aber genauso wie das Spielen einer Geige oder Gitarre Übung erfordert, muss auch das Gehirn trainiert werden, wenn es seine volle Leistungsfähigkeit entfalten soll. Wie die PISA-Studie zeigte, unsere Schulen und Universitäten weder dazu ermutigen, noch die Voraussetzungen dafür schaffen, das Denken zu lernen.  
mehr mehr
Hessenweit einmalig im Schwalm-Eder-Kreis: Alle unter einem Dach

Chancengleichheit für alle Kinder! „Alles unter einem Dach.“ So lautet die Grundidee hinter dem hessenweit einmaligen Projekt „Familienhaus“, das mit Beginn des Schuljahres in den Felsberger Ortsteilen Neuenbrunslar, Altenbrunslar und Wolfershausen gestartet wurde.  
mehr mehr
Felsberger Lokales Bündnis für Familie lädt ein zu "Kinder, Kinder- alles rund um's Kind" am 1.11.2009 in der Drei-Burgen Schule in Felsberg

Ankündigung der Veranstaltung "Kinder-Kinder-alles rundum's Kind" am 1.11.2009 in Felsberg in der Drei-Burgen-Schule 
mehr mehr
Plädoyer für neue Offenheit

aus den Heimatnachrichten vom 28.10.2009/ Schwalm-Eder-Kreis: Plädoyer für neue Offenheit Lokale Unternehmen präsentieren zum ersten Mal ihr Angebot auf der Kindermesse in... 
mehr mehr
Spendenmarkt und Adventsausstellung im Rippelshof in Gensungen

Spendenmarkt und Adventsausstellung im Rippelshof in Gensungen Am Sa. 20.11.2010 von 1100 – 2000 Uhr lädt auf Initiative von Carola Tille und Elisabeth Schott der Rippelshof in Gensungen zum ersten Rippelshofmarkt ein. Der Markt soll den Felsberger Raum, um ein sinnliches und sinnvolles Fest bereichern. Von Anfang an war die Idee geboren, zugunsten von Kindern etwas wirklich Schönes auf die Beine zu stellen und gleichzeitig mehr Genuss & Sinnlichkeit nach Gensungen zu bringen.  
mehr mehr
Wenn Angst krank macht

Wenn Angst krank macht Schon frühzeitig in der Grundschule leiden Kinder an Schulängsten. Das Memory-lernteam zeigt auf wie mit diesen Ängsten umgegangen und geholfen werden kann und der Schüler wieder angstfrei zum Lernerfolg geführt wird. 
mehr mehr
Überflieger stürzen ab

Überflieger stürzen ab Es gibt Kinder, die "fliegen" nur so durch die Grundschule. Hausaufgaben sind zu schnell mit minimalem Aufwand erledigt und die Noten der Klassenarbeiten liegen trotzdem immer im oberen Bereich... 
mehr mehr
Lernen lässt sich lernen

Elisabeth Schott ist seit zehn Jahren eine erfolgreiche Lerntherapeutin 
mehr mehr